Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.
Herzlich willkommen - wir freuen uns über Ihr Interesse und noch mehr über Ihre aktive Unterstützung gegen eine Deponierung von "freigemessenen" radioaktiven AKW-Reststoffen aus Neckarwestheim!
 
Hier zunächst kleine Orientierungshilfen:
> Über uns = hier finden Sie unser Anliegen u. wie es dazu kam
> Unterschriftenaktion = hier können Sie an der Unterschriftenaktion teilnehmen -  jede Stimme ist wichtig!
> Presseberichte = hier finden Sie eine fundierte ZDF-Doumentation zur AKW-Rückbau-Problematik u. den damit verbundenen Folgewirkungen - mit diesem Video sind Sie kompakt bestens informiert u. wissen auch warum es uns gibt, ebenso finden Sie weitere Presseinformationen
 
Auf den restlichen Seiten finden Sie eine Übersicht über wichtige Termine, Unterlagen zu
Veranstaltungen unserer Bürgerinitiative, weitere Informationen - auch zu anderen Bürgerinitiativen.
 
 
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Die Interessengemeinschaft Deponie Froschgraben Schwieberdingen ist eine Gruppe von Bürgern/innen aus Schwieberdingen und aus dem Altkreis Vaihingen, die kritisch das Geschehen auf den Erd- und Bauschuttdeponien "Am Froschgraben" inSchwieberdingen und "Burghof" in Vaihingen-Horrheim begleiten.

Die ständigen Deponieprobleme der letzten Jahre haben unser Vertrauen in den Deponiebetreiber (AVL) und den Besitzer (Landkreis LB) mächtig zerrüttet. Es gab einen Deponiebrand in 2010, es folgten unsachgemäße Asbest-Einlagerungen (besonders aus Süd-Italien?) sowie lange verheimlichte Einlagerungen von "freigemessenem" radioaktivem Entsorgungs-Material aus dem Kernforschungszentrum Karlsruhe. Auch bei der 2014 beschlossenen Deponie-Erhöhung mit gleichzeitiger Laufzeitverlängerung gab es deutliche "Verfahrens-Unwuchten". Zudem kam dann noch zuletzt die "stille" Einlagerung von belasteten "Handy-Schlacken" auf der Deponie in Horrheim. Es entwickelte sich ein "betriebswirtschaftlich gesteuertes Deponie-Eigenleben", das selbst der Gemeindeverwaltung und dem Landrat nicht bekannt war. Erste Presseberichte haben dann mit öffentlichem Druck Krisen-Meetings ausgelöst und den schrittweisen "Bereinigungs-Prozess" erzwungen.

Unsere Aktivitäten richten sich gegen die geplante Deponierung von zusätzlichem "freigemessenem" radioaktiv belastetem AKW-Rest-Müll aus dem Kernkraftwerk Neckarwestheim. Die damit verbundenen Folgen für die Anlieger-Bewohner sind nicht ausreichend geklärt; es können u. a. gesundheitliche Gefährdungen auftreten, die auch noch unsere Kinder erreichen. Die geplante Deponierung ist deshalb nicht zu verantworten - wir fordern von den Entscheidungs-Behörden andere Alterntiven zu suchen. Es gibt sie! 

 

Wir sind keiner politischen Gruppierung angeschlossen - wir konzentrieren uns im Interesse der Bürger/innen auf das Deponiethema. Es betrifft uns alle !

 

Wenn Sie mehr erfahren wollen, erreichen Sie uns auf den bekannten Wegen. Bitte unterstützen Sie unsere Anliegen mit Ihrer Unterschrift - jede Stimme zählt !

 Deponie und KircheDeponie und Kirche